Burning Down The House

Depression, das ist, als würde man seinem eigenen Haus dabei zusehen, wie es verbrennt. Die Flammen lodern, vom Wind geleitet. Das Gebälk biegt sich und knackt. Die Luft ist von schweren Rauchschwaden gedrückt. Kein Schritt näher, denn man könnte verbrennen. Aber auch keinen Schritt fort, denn dann ist alles verloren. Es bleibt nur ein Gedanke: Wozu noch Hilfe rufen? Es brennt doch schon lichterloh. 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der väterliche Freund

Abenteuer in der Welt der Wissenschaft

Über die Liebe

Warum einer Frau beim Kartoffelschälen zuschauen?

Zuviel des Guten