Posts

Es werden Posts vom Februar, 2006 angezeigt.
"Misunderstood"

When you're back in your old neighborhood
The cigarettes taste so good
But you're so misunderstood
You're so misunderstood
There's something there that you can't find
Honest when you're tellin' a lie
You hurt her but you don't know why
You love her but you don't know why


(Wilco, Misunderstood)

Die Rückkehr in diesen Kokon aus vermeintlicher Liebe und Wärme ist eine beschwerliche und aber auch eine verlogene. Gefühle rattern durch den Geist, uralte Empfindungen werden durch den Gefühlsapparat gepustet und eine entsetzliche Schwermut formt schon Tage vorher den Blick zurück zu einem nostalgischen Event, das Tränen provozieren soll, Enttäuschung und ehrliche Trauer aber evoziert. Man sitzt nun so da, im Sessel, den man noch so sehr als Hort der Ruhe vermisst hat und träumt davon, dass alles so wäre wie damals. Und man beginnt schon zu lügen, sich selbst eine illustre Geschichte zu erzählen, die so niemals der Realität entstammt. Ich se…
»Besuch der alten Dame«

Liebe ZEIT! Heute feiern wir deinen Geburtstag. Deinen 60. Geburtstag. Und du sitzt dort so still an dem langen Tische, der so festlich gedeckt ist, und blickst reichlich perplex drein.

Du fühlest dich ja nicht annährend wie 60 hast du mir gesagt – es spränge mir doch ins Gesicht. Ich habe dann nicht nach einer Schönheitsoperation gefragt, die dir gut zu Gesichte stehen sollte, weil ich weiß, dass du – meine Liebe – so etwas rigoros ablehnen würdest. Es sei ja schließlich das Innere, das zähle. Ich möchte dir aber heute ein Kompliment machen, liebe ZEIT: Du bist hübsch, ja anmutig schön. Ich kann mich noch erinnern, als wir uns das erste Mal trafen. Meine Güte, dachte ich, ist die korpulent. Manche nannten dich fett. Und dann blickte ich dich erst mal gar nicht mehr an, so verschreckte mich deine Statur, dein so flappsiges Äußeres. Ich weiß gar nicht, aber um ehrlich zu sein habe ich dich erst kennengelernt, nachdem ein Freund mir gesagt hat, wie intellektuell, w…
Fragen nach dem Ort, dem Sinn, dem nächsten und dem endgültigen Ziel

Am 17. Februar eröffnet in der Neuen Nationalgalerie eine ganz besondere Ausstellung.
"Melancholie - Genie und Wahnsinn"

Zwei elementare Links hierzu, die noch einmal Lust machen sollen auf ein Großereignis, das einem so komplizierten Gefühl eigentlich eher zum Nachteil gereichen könnte. Dennoch erwarte ich ein ganz besonderes Erlebnis
http://www.taz.de/pt/2006/01/14.1/magText.tname,a0029.re,do.idx,1 - ein fantastischer Artikel aus der TAZ

http://www.melancholieinberlin.org/ - die Hausseite der Ausstellung