11. Januar 2017

Sehnsucht nach Weisheit

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

Es lässt sich keine Selbstbeobachtung vorstellen, die weiser sein könnte.

Das liegt daran, dass diese Vorstellung von jeglicher Form des Narzissmus befreit ist.

Sie ist nicht nur von der Einsicht getragen, dass man in dem Moment des Erkennens weiß, im Grunde nichts zu wissen - sondern auch, dass dies in Zukunft nicht möglich sein wird.

Das Gefühl, das mit dieser Erkenntnis verbunden ist, kann man Demut nennen.

Oder Melancholie.