21. April 2008

Aufstehen!

Klack, leise, dimmdimmmdimdimdidimmmRegen, höre es genau tropftan die Scheibe, tropf, tropf, tropfMeine Augen am Liebsten schließenaber geht nichtscheißeverdammte – I don’t know what I do without you I can’t see nothing good – Aufstehen odernichtNichtMussaber Mir brennen die Lippen, trocken sind sieIch möchte aber nicht alleine dort sitzen, langweile mich doch dann nurMuss auf die Toilette, dringend – sehe die kleinenTropfen, hasse sie und ihren demütigen Lauf dem Erdboden entgegenKann nicht aufstehen, willMuss liegen bleiben, weiterschlafen – Warum hat sie es nicht anders ausdrücken können, mit diesen blöden WortenHat sie gemeint, dass ich einfach verschwinden sollWeg aus ihrem Leben?Rücken schmerzt furchtbar, noch mehr als gesternKopfschmerzen scheinen aber weg zu seinHoffentlich bleiben sie esSchlaf gut hat sie gesagt und doch eigentlich das Gegenteil gemeint – Was sie wohl jetzt macht?Wahrscheinlich schläft sie nochKopfschmerzen, sind ja doch noch da, bitte verschwinde GeistWo ist das gütige Vogelzwitschern hin?Nur Regen, Regen, wäre doch Sturm, dann könnte ich liegen bleiben, alles vergessen, einfach liegen bleibenI don’t know what I do without you I can’t see nothing good blöde Zeilen, ich kann sie nicht vergessenAn einem See befand ich mich, da war noch jemandVergessen? I don’t know I can’t see nothing goodI can’t see nothing goodI don’t know what I do without you – Schmerzender Rücken, es geht nicht weg, es geht nicht wegWenn ich sie jetzt anrufe, vielleicht ist sie doch schon wach, konnte auch nicht so gut schlafenAber wahrscheinlich eher doch nichtSie schläft ja immer gutHat nie Probleme mit dem Einschlafen – waren es heute überhaupt eins, zwei Stunden?Wohl eher nur ein paar Minuten – aber geträumt, da war ja der SeeDa waren auch die vielen Vögel am Ufer wie StatuenI can’t see nothing good Verfolgt mich nun schon seit ich einschlafen wollteWenn ich heute nicht anrufe, dann kriege ich wahrscheinlich überhaupt keinen Platz mehrWill aber nicht, kann nichtVielleicht rufe ich doch erst morgen an Wird ja kein Problem sein Ein Tag Was ist schon ein einziger Tag – Sei nicht so bequem, sagt sie immer Mach! Vielleicht rufe ich doch an ist besser Danach rufe ich sie auch an sie wird wach sein Hoffentlich – Ich muss aufstehen!